Roger Kellaway: A Jazz Portrait Of Roger Kellaway

24. März 2022 222241 0 Comments

VHJD-104

Roger Kellaway – A Jazz Portrait Of Roger Kellaway
180g Vinyl, LP – VHJD-104

Im Jahr 1963, zum Zeitpunkt der Aufnahme dieses Albums für das längst nicht mehr existierende Label Regina, stand Pianist Roger Kellaway noch am Anfang seiner Musikerkarriere. Er hatte kurz zuvor den Posten des Pianisten im Filly’s, einem Nachtclub in der 52nd Street in New York City, übernommen. Später spielte er unter anderem mit Ben Webster, Maynard Ferguson, Wes Montgomery und Sonny Rollins.

Seine Sessions für A Jazz Portrait Of Roger Kellaway nahm Kellaway mit zwei verschiedenen Besetzungen auf. Das Trio mit dem Bassisten Ben Tucker und dem Schlagzeuger Dave Bailey ist mit Kellaways zukunftsweisendem Uptempo-Blues Double Fault, der bittersüßen Ballade Here Today, Gone Tomorrow und dem Oldie Crazy She Calls Me zu hören. Sein Quartett mit dem Gitarristen Jim Hall, dem Bassisten Steve Swallow und dem Schlagzeuger Tony Inzalaco spielt Kellaways Gospel-angehauchtes Same Old, Same Old und das unbeschwerte And Elsewhere, wobei letzteres so klingt, als wäre es für eine Fernsehserie der 60er Jahre geschrieben worden.

Diese lohnende Veröffentlichung war lange vergriffen und ist eine Wiederveröffentlichung von Venus Records.